Pro Biene - Volksbegehren Artenschutz

Die Initiatoren von proBiene haben das Volksbegehren Artenschutz gestartet. Ihr Gesetzentwurf soll erreichen, den Rückgang der Artenvielfalt zu bremsen und die Lebensbedingungen für Bienen zu verbessern. Ca. 770.000 Unterschriften sollen in den nächsten 6 Monaten gesammelt werden, um diesen Gesetzesentwurf in den Landtag zu bringen. Inzwischen hat sich breite Kritik von BLHV, Winzern, Imkern, Naturschützern, Kirchenverbänden und Biolandverband formiert, die davor warnen, durch diese angestrebte Gesetzesänderung die Existenzen vieler heimischer Betriebe zu gefährden.

 

Das Anliegen der Initiative, das Artensterben aufzuhalten und die Bienen zu retten, liegt auch uns LandFrauen, Bäuerinnen, Winzerinnen und Imkerinnen besonders am Herzen, denn wir sind auf ein funktionierendes Ökosystem angewiesen. Oft wird übersehen, dass der viel gefeierte Erfolg des bayrischen Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ in Bayern lediglich die Forderungen zum Erhalt der Artenvielfalt durchgesetzt hat, die in Baden-Württemberg schön längst gelten und im Natur- und Artenschutz dank der erfolgreichen Arbeit der Landwirtinnen und Landwirte bereits umgesetzt werden! Das Volksbegehren in Baden Württemberg geht in seinen Forderungen aber weit über das neue bayrische Gesetz hinaus.

 

Wir unterstützen die Kritik des BLHV und seine Forderung, dass der Artenschutz zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe gemacht werden muss und nicht allein von der Landwirtschaft getragen werden kann. Gemeinsam mit anderen Verbänden ist ein Volksantrag geplant, der dem  Landtag Alternativen zum Gesetzentwurf des Volksbegehrens aufzeigen soll. Ausführliche Informationen und weitere Materialien finden Sie auf https://www.blhv.de/
Und https://www.blhv.de/artikel/50000-stueck-in-umlauf